Was versteht man unter Social Trading?

Hinter dem Begriff des Social Trading verbirgt sich eine Form der so genannten unregulierten Anlageberatung und eine Form der Vermögensverwaltung für Privatanleger.


Welche Besonderheiten gibt es?

Eine wesentliche Besonderheit liegt dabei darin, das die verschiedensten (Klein)Anleger ihre Erfahrungen mit bestimmten Wertpapieren oder ihr gesamtes Portfolio auf entsprechenden Portalen und in sozialen Netzwerken veröffentlichen. Natürlich ist trotzdem immer nur der Bereich einsehbar, den der betreffende Teilnehmer öffentlich zeigen möchte. Eigene Gewinne und Strategien wird sicher keiner öffentlich posten.

Ziel dieser Anlageform und Vermögensberatung

Die Zielsetzung ist, das der gesamte Anlageprozess nicht mehr in geschlossenen Investmentfonds ablaufen, sondern durch eine Community transparenter werden soll. Eigene Anlageentscheidungen können veröffentlicht und kommentiert werden. Leider gibt es bisher keine relevanten systematischen Untersuchungen in Hinblick auf moderne Handelsplattformen und deren Profitabilität.

Veröffentlicht in Allgemein